Den Verein der Freunde und Förderer zeichnet eine besondere Leidenschaft für die Ruhrtriennale aus, die insbesondere durch das persönliche Engagement jedes einzelnen Mitglieds weit über den Verein hinaus wirkt. Er ist eine Instanz, die das Festival ideell mitträgt und finanziell unterstützt. Der gemeinschaftliche Einsatz hört nicht bei der wichtigen Unterstützung auf, die der Verein zur Finanzierung ausgewählter Produktionen aufbringt: Das Engagement insbesondere für junge Besucher*innen und der Beitrag jedes einzelnen Mitglieds zur Verbreitung des Programms der Ruhrtriennale sind zentrale Anliegen des Vereins.

Wir sagen Danke!

Wir bedanken uns bei allen Freund*innen der Ruhrtriennale und insbesondere den Förder*innen des Jahres 2018:

Ingeborg El Dib,
Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer,
Angelika und Dr. Edmund Meyer-Schwickerath,
Ursula Müller,
Tillmann Neinhaus,
Grażyna und Volker Troche,
N.N.

Vorstand

Warum wir uns für die Ruhrtriennale engagieren…

Vorsitzender: Dr. Michael Vesper

„Die Ruhrtriennale setzt Impulse und macht neugierig auf die wunderbare Kulturlandschaft dieser Region. Der Verein der Freunde und Förderer freut sich auf zwei weitere Spielzeiten der Intendantin Stefanie Carp. Die Ruhrtriennale ist aus der internationalen Festivalszene nicht mehr wegzudenken, und das ist auch gut so.“

Schriftführer: Dr. Holger Gerlach

„Die Ruhrtriennale ist ein genreübergreifendes Festival im Zentrum Europas, das in der Sommerpause des etablierten Kulturbetriebs in revitalisierten tollen Industriekathedralen innovative neue Projekte realisiert. Der gemeinsame Besuch mit gleichgesinnten Menschen in freundschaftlicher Atmosphäre und anschließendem Gedankenaustausch bereichert die aktive Teilnahme am Festival immens.“

Schatzmeister: Klaus M. Sälzer

„Herausragende Künstler, exzellente Inszenierungen, experimentelle Formate – dieser Markenkern der Ruhrtriennale ist seit fast zwei Jahrzehnten ein kultureller Leuchtturm unserer Region. Das einzigartige Ambiente in den monumentalen Spielstätten unserer Industriearchitektur ist der gelebte Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne, zwischen historischer Funktionalität und neuem ästhetischen Kontext.“

Vereinsatzung

Ziel des Vereins ist die Förderung der Ruhrtriennale in ideeller und materieller Hinsicht. Die Ruhrtriennale ist ein einzigartiges Fest der Künste. Sie erschließt die großen Denkmäler des Industriezeitalters im Ruhrgebiet und etabliert eine Struktur charakteristischer Spielstätten als unvergleichlichen Kulturstandort mitten in Europa. Dabei öffnet sie neue Räume für neue Wege in der Kunst. Theaterregisseure deuten Liedzyklen musikalisch und szenisch neu, Jazzmusiker machen Oper und in ehemaligen Maschinenhallen und Kokereien verschmelzen Schauspiel, bildende Kunst, Musik, Literatur und Tanz zu neuen Formen – den Kreationen.

Der konkrete Zweck des Vereins ist

  1. die Beschaffung von Mitteln zur Förderung der Kunst und Kultur im Rahmen der Veranstaltung der Ruhrtriennale durch eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, insbesondere der Kultur Ruhr GmbH als Träger der Ruhrtriennale, oder durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts,
  2. daneben kann der Verein den vorgenannten Zweck auch unmittelbar selbst verwirklichen.

Der Zweck wird insbesondere verwirklicht, indem der Verein finanzielle Mittel für die Finanzierung besonderer Projekte der Ruhrtriennale oder zur Erhaltung oder Ausstattung der Spielstätten – sofern es sich um anerkannte Industriedenkmäler handelt – einsetzt.

Daneben engagiert er sich sowohl finanziell als auch durch persönlichen Einsatz der Mitglieder im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, um die Ruhrtriennale bundesweit und international bekannt zu machen, die Akzeptanz und die Popularität zu steigern und das Ruhrgebiet als unvergleichlichen Kulturstandort in Europa zu präsentieren.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die vollständige Satzung des Fördervereins können Sie hier herunterladen.