15. Ordentliche Mitgliederversammlung

Am 10. Februar 2020 trafen sich die Mitglieder des Fördervereins zur 15. Ordentlichen Mitgliederversammlung. Nach 5 Jahren erfolgte turnusgemäß die Neuwahl des Vorstands. Alle drei Vorstandsmitglieder, Herr Dr. Vesper (Vorsitzender), Herr Dr. Gerlach (Schriftführer), Herr Dr. Sälzer (Schatzmeister) wurden dabei in ihren Ämtern bestätigt. Nach der Vorstellung des Programms 2020 durch Stefanie Carp und das Dramaturg*innenteam der Ruhrtriennale stimmte die Mitgliederversammlung über die Förderprojekte 2020 ab: Das Projekt Futureland von Lola Arias unter der Mitwirkung von jungen Geflüchteten soll in diesem Jahr unterstützt werden. Außerdem werden wieder Fördermittel für den Festivalpass zur Verfügung gestellt. Davon profitieren Studierende, Club.Ruhr-Mitglieder und Menschen, denen es aus finanziellen Gründen nur schwer möglich wäre, die Ruhrtriennale zu besuchen. Darüber hinaus können Bustransfers ermöglicht werden, die die jugendlichen Beteiligten der Nicht-Konferenz #no fear in here! vom Probenort im Safe Space in Duisburg-Hochfeld nach PACT Zollverein bringen sowie Kartenpatenschaften, damit Jugendliche und ihre Familien aus Duisburg-Hochfeld das Kinder-und Jugendstück Unterscheidet Euch! besuchen können.Der Kultur-Stammtisch des Vereins soll auch in Zukunft fortgesetzt werden. Außerdem geplant ist ein neues Format, bei dem die Dramaturgin*innen der Ruhrtriennale ausgewählte Produktionen in persönlichem Rahmen vorstellen. Durch diese besonderen Begegnungen kann sich ein Patenschafts-Netzwerk etablieren: Als Paten begleiten Vereinsmitglieder ein Stück vonseiner Entstehung in der Konzeptionsphase über die Proben bis zur Aufführung und teilen Ihre Begeisterung sowie die Informationen aus erster Hand in ihrem persönlichen Umfeld.

Bei der Mitgliederversammlung präsentierte ein Teil des Club.Ruhr Kernteams den anwesenden Vereinsmitgliedern einen Überblick an gelungenen Veranstaltungen im Jahr 2019. Während eines Kernteamtreffens im Februar wurden weitere Veranstaltungen für 2020 vorgeplant. Außerdem wurde ein erstes Club.Date zu dem Wandersalon der Urbanen Künste Ruhr mit der Künstlerin Monira Al Qadiriim Deutschen Bergbau Museum Bochum unternommen und so das Kulturjahr 2020 für den Club.Ruhr eröffnet. Eine geplante zweite Veranstaltung im März zu einer Ausstellung des Hartware-Medienkunstvereins in Dortmund inklusive Kurator*innenführung musste aufgrund der Corona-bedingten Ausgangs-und Versammlungsbeschränkungen leider kurzfristig abgesagt werden.