EXODOS / EΞΟΔΟΣ von Sasha Waltz & Guests

Im Rahmen der ersten Spielzeit unter Intendantin Stefanie Carp hat sich der Freundeskreis für die Förderung drei großer Projekte entschieden.
Als erstes Projekt, das der Freundeskreis der Ruhrtriennale finanziell unterstützt, wurde die Produktion „Exodos / EΞΟΔΟΣ“ von Sasha Waltz & Guests mit Musik des Soundwalk Collective ausgewählt.

In „Exodos / EΞΟΔΟΣ“ untersucht Sasha Waltz den kollektiven Körper derer, die ausgehen, um einzutauchen – ineinander, um sich selbst zu entrinnen; die Auswege aus dem materiellen Raum suchen, um in Räume aus Klang und Licht vorzudringen. Die Neukreation von Sasha Waltz knüpft an den existenziellen Themenkreis ihres Vorläuferprojekts „Kreatur“ (2017) an und schreibt dessen Ausdrucksformen fort. Zur Untersuchung kollektiver Dynamiken arbeitet Waltz in „Exodos / EΞΟΔΟΣ“ mit einem immersiven Format: das choreographische Geschehen wird ohne Bühnenabgrenzung entfaltet, um alle Zuschauer*innen zu involvieren – sei es am Rande sich zurückhaltend, sich vortastend oder sich auf die Partizipation einlassend.